Es geschah vor 325 Jahren

Vor 325 Jahren, am 23. September 1691 wurde in Nürnberg der Zeichner, Kupferstecher und Illustrator Gottlieb Daniel Heumann geboren und noch am selben Tag getauft. Sein Vater Wolff Heumann war Messerschmied. Georg Daniel war zweimal verheiratet, in erster Ehe seit dem 20. September 1720 mit Regina Barbara, einer Tochter des Christoph Dill, in zweiter Ehe seit dem 22. Juli 1738 mit Maria Magdalena Rathgeber.

Kupferstichvignette mit dem Wappen Berlin in einer gebundenen Sammlung von Trauerschriften auf den verstorbenen Wilhelm Bernhard Berlin, gest. 9. 11. 1735, beerdigt 16 11. auf dem Nürnberger Johannisfriedhof, gezeichnet und gestochen von Georg Daniel Heumann. Stadtarchiv Nürnberg E 15 Nr. 351 Produkt (10).

Kupferstichvignette mit dem Wappen Berlin in einer gebundenen Sammlung von Trauerschriften auf den verstorbenen Wilhelm Bernhard Berlin, gest. 9. 11. 1735, beerdigt 16 11. auf dem Nürnberger Johannisfriedhof, gezeichnet und gestochen von Georg Daniel Heumann. Stadtarchiv Nürnberg E 15 Nr. 351 Produkt (10).

Heumann lernte zunächst das Kupferstechen in einer Werkstatt, anschließend besuchte er die Malerakademie unter Johann Daniel Preißler. In den Nürnberger Ämterbüchern wird er zwischen 1726 und 1740 sowie von 1757 bis 1759 als Kupferstecher geführt. Von 1740 bis 1751 war er an der Universität in Göttingen als Stecher tätig, wo ihm auch die Titel eines Kurfürstlich-Hannoverischen und Königlich Englischen Hofgraveurs verliehen wurden. In Göttingen soll er auch einen eigenen Verlag besessen haben. Nach seiner Rückkehr nach Nürnberg wurde ihm am 22. Dezember 1751 erneut das Bürgerrecht der Stadt verliehen.

Titelblatt des 1734 von den Kupferstechern Georg Daniel Heumann und Johann Georg Hofmann verlegten Buchs über das letzte große Stückschießen in der Reichsstadt im Jahre 1733. Stadtarchiv Nürnberg Av-Bibl. 9.2, Titelblatt.

Titelblatt des 1734 von den Kupferstechern Georg Daniel Heumann und Johann Georg Hofmann verlegten Buchs über das letzte große Stückschießen in der Reichsstadt im Jahre 1733. Stadtarchiv Nürnberg Av-Bibl. 9.2, Titelblatt.

Illumination und Dekoration der Fassade der Alten Schau anlässlich des Besuchs der Erzherzogin Maria Elisabeth 1725, Kupferstich von Georg Daniel Heumann. Stadtarchiv Nürnberg E 13/II Nr. 600.

Illumination und Dekoration der Fassade der Alten Schau anlässlich des Besuchs der Erzherzogin Maria Elisabeth 1725, Kupferstich von Georg Daniel Heumann. Stadtarchiv Nürnberg E 13/II Nr. 600.

Während seiner frühen Zeit schuf Heumann vor allem Porträtstiche und arbeitete für süddeutsche Verlage. Er war als Porträt- und Prospektstecher tätig, er arbeitete an den Endter-Bibeln mit. Kulturhistorisch und thematish bedeutende Einzelwerke sind die Stiche in dem von ihm und Johann Georg Hofmann im eigenen Verlag veröffentlichten Buch von 1734 über das letzte große Stückschießen in der Reichsstadt von 1733 sowie der Nachstich des Friedenmahles von 1649.

Das Stückschießen von 1733. Kupferstich im 1734 von den Kupferstechern Georg Daniel Heumann und Johann Georg Hofmann verlegten Buch über das letzte große Stückschießen in der Reichsstadt. Stadtarchiv Nürnberg Av-Bibl. 9.2, Blatt 22.

Das Stückschießen von 1733. Kupferstich im 1734 von den Kupferstechern Georg Daniel Heumann und Johann Georg Hofmann verlegten Buch über das letzte große Stückschießen in der Reichsstadt. Stadtarchiv Nürnberg Av-Bibl. 9.2, Blatt 22.

Georg Daniel Heumann verstarb am 27. Juni 1759 und wurde am 4. Juli in Nürnberg begraben. Von Heumann selbst ist im Stadtarchiv Nürnberg ein Kupferstich-Porträt aus dem Jahr seines Todes überliefert, gezeichnet von Johann Eberhard Ihle, gestochen von Adam Ludwig Wirsing.

Porträt des Georg Daniel Heumann, Hofstecher des Königs von Großbritannien; geb. 23. September 1691; gest. 27. Juni 1759, Kupferstich von Adam Ludwig Wirsing nach einer Zeichnung von Johann Eberhard Ihle 1759. Stadtarchiv Nürnberg A 7/I Nr. 1247.

Porträt des Georg Daniel Heumann, Hofstecher des Königs von Großbritannien; geb. 23. September 1691; gest. 27. Juni 1759, Kupferstich von Adam Ludwig Wirsing nach einer Zeichnung von Johann Eberhard Ihle 1759. Stadtarchiv Nürnberg A 7/I Nr. 1247.

Kupferprotraits Nürnberger Persönlichkeiten:

 

Kupferstiche von Georg Daniel Heumann:

 

 

Georg Daniel Heumann nach Joachim von Sandrart d.Ä., Das Friedensmahl im Nürnberger Rathaus 1649, Kupferstich, 1736. Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg, Inventar-Nr. Gr.A. Gr.A. 12090.

Georg Daniel Heumann nach Joachim von Sandrart d.Ä., Das Friedensmahl im Nürnberger Rathaus 1649, Kupferstich, 1736. Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg, Inventar-Nr. Gr.A. Gr.A. 12090.

 

Kommentieren