Art Déco in Lauf a.d. Pegnitz

Porzellanvase, Firma Fritz Krug

Vase der Firma Fritz Krug, Lauf a.d. Pegnitz

Aus einem Auktionshaus in Münster konnten wir in den letzten Wochen diese Vase aus der Manufaktur von Fritz Krug in Lauf erwerben, die mit Ihrer wundervollen Art Deco-Aufglasurbemalung von der noch wenig erschlossenen Produktion der Porzellan- und Terrakottenfabrik in Lauf erzählt. Gegründet hat Krug sein Unternehme 1870 in München, der Betrieb war in Ludwigsfeld bei Moosach beheimatet, wo der Schwerpunkt der Produktion auf dem Gebiet der Grabstein- und Heiligenplastik lag. 1901 eröffnete Fritz Krug sein Werk in Lauf links der Pegnitz nahe der Waldstraße in wirtschaftlich günstiger Lage in der Nähe des Bahnhofs.

Hier wandte man sich einem vielseitigem Figuren- und Luxusartikelprogramm zu, bei dem Luxuskeramik ein wesentlicher Bestandteil war. Noch vor der Firma Rosenthal war Krug mit Porzellan-Dekor-Entwürfen um Aktualität im Programm bemüht. Etwa 50 Beschäftigte waren in Lauf tätig, ein Zweigwerk in Blechhammer in Thüringen kam hinzu. Nach dem Ersten Weltkrieg ergänzten kunstgewerbliche Gegenstände sowie Puppengeschirr das Sortiment. Erst nach dem 2. Weltkrieg, als die Nachfrage nach Porzellan- und Terrakottawaren mehr und mehr zurückging, wandte man sich der Fertigung elektrokeramischer Artikel zu.

Die kunstgewerblichen Produkte der Firma Krug (Vasen und Tierfiguren) sind heute beliebte Sammlerstücke. An die Firma selbst erinnern heute in Lauf nur noch die Villa der Familie und das Mauergrab auf dem Stadtfriedhof.

 

Kommentieren