Die Einführung der Reformation in der Reichsstadt Schweinfurt 1542

Gastbeitrag von Melanie Rosen, Stadtarchiv Schweinfurt

Neuerscheinung: Katalog zur Ausstellung "Anno 1542 alß das Wortt Gottes alhier auffkommen“ - Die Einführung der Reformation in der Reichsstadt Schweinfurt 1542

Aus Anlass des 475jährigen Jubiläums der Einführung der Reformation in Schweinfurt präsentieren das Stadtarchiv Schweinfurt und die Museen und Galerien der Stadt Schweinfurt als Beitrag zur landesweiten Lutherdekade im Gunner-Wester-Haus die Ausstellung:

„Anno 1542 alß das Wortt Gottes alhier auffkommen“ – Die Einführung der Reformation in der Reichsstadt Schweinfurt 1542.

Anhand von 40 zeitgenössischen Orginaldokumenten aus den Beständen des Stadtarchivs – darunter viele Lebenszeugnisse des Reformators Johannes Sutellius – wird der Prozess der Vorbereitung, Durchführung und Konsolidierung der Reformation seit den 1520er Jahren bis zur Annahme der Konkordienformel, dem verbindlichen Glaubensbekenntnis der Lutheraner, im Jahre 1577 dargestellt. Besondere Berücksichtigung finden die (außen)politischen Zwänge, denen die Reichsstadt als Glied des Heiligen Römischen Reiches unterworfen war.

 

Museum Gunnar-Wester-Haus

Martin-Luther-Platz 5, 97421 Schweinfurt

  1. September 2017 bis 19. November 2017

 

Öffnungszeiten:

Dienstag – Freitag: 14 – 17 Uhr

Samstag, Sonn- und Feiertage: 10 – 13, 14 – 17 Uhr

Montag: geschlossen

Eintritt: € 1,50

 

Der Ausstellungskatalog ist für 18.-€ weiterhin im Buchhandel erhältlich:

ISBN: 978-3-926896-35-3 (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Schweinfurt, Nr. 30).

Kommentieren